Beziehung macht Schule!

Ein Angebot für Schulleiterinnen und Schulleiter

vom <erziehen> zum <beziehen> – auf dem Weg zu
einer neuen Disziplin

Professionelle Beziehungskompetenz zu Schülerinnen und Schülern etablieren

Einladung zum zweiten Werkstatttag für Schulleiterinnen und Schulleiter am Donnerstag, 10. November 2016, 9 - 16.30 Uhr, Zürich

 


Vier Angebote für Schulteams

vom <die anderen> zum <ich> - Einführung in die
Fachpersönliche Entwicklung

Wie Lehrpersonen ihre Fachpersönlichkeit und ihre Beziehungskompetenz langfristig weiterentwickeln

Die Weiterbildung zeigt auf, was unter Beziehungskompetenz und fachpersönlicher Entwicklung gemeint ist. Es geht darum, statt über Verhaltensweisen von Schülern und Eltern nachzudenken, vermehrt den Fokus auf das eigene Erleben und Verhalten zu richten.
Im Mittelpunkt stehen die zentralen Werte von Jesper Juul, welche anhand von konkreten Praxissituationen eingeübt werden.

 

vom <die da> zum <wir>

Schritte zu mehr Gelassenheit im Umgang mit Eltern

Was ist die Voraussetzung dafür, dass Eltern bei Schulschwierigkeiten aktiv und kooperativ bei der Lösungsfindung dabei sind? Dass Eltern zu Lehrpersonen loyal sind, auch wenn diese Fehler machen? Wahrscheinlich hat die Lehrperson zuvor Beziehungskompetenz gezeigt und Sicherheits- und Vertrauensfäden gespannt. Dann gelingt es ihr, den passenden «Ton» zu finden.

 

vom <Zufall> zum <Plan>

Elternarbeit bewusst und beziehungskompetent gestalten

Mit bewusster Beziehungsgestaltung vereinfacht sich oft die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrpersonen, auch in herausfordernden Situationen. Wie wird eine gute Beziehung aufgebaut und in der Schuljahresplanung miteinbezogen? Wie kann die Schule, das Team, die einzelnen Lehrerinnen und Lehrer Elternarbeit konkret gestalten, so dass diese bewusst auf eine Bildungspartnerschaft baut?

 

vom <er-ziehen> zum <be-ziehen>

Beziehungskompetenz als Schlüssel erfolgreicher Schulkultur

Die Beziehungsebene zwischen Lehrpersonen und Lernenden bestimmt massgeblich mit, ob gut und erfolgreich gelernt und gearbeitet werden kann.
Unser Angebot geht dem Thema nach, was denn Beziehungskompetenz genau ausmacht und was Lehrpersonen tun können, dass sie diese für den Schulerfolg der Kinder und ihre persönliche Freude am Beruf gewinnbringend nutzen.

 


Ein Angebot für Lehrpersonen und Menschen im
pädagogischen Umfeld

damit uns Schule gut tut

Klassenführung braucht Beziehungskompetenz

 

 

Ein 2-Tage Seminar für Lehrerinnen und Lehrer

Mit einer Menge praktischer Tipps, abwechselnd mit Inputs, Übungsmöglichkeiten und Selbstreflexion, gehst du bestimmt eine Prise gelassener durch den Schulalltag. Und die Schülerinnen und Schüler lernen mehr!

 

Montag/Dienstag, 10./11. April 2017 in Zürich
Montag/Dienstag, 14./15. August 2017 in Zürich

Wochenkurs

Anlässlich der Schweizerischen Weiterbildungswoche von swch.ch vom Montag, 10.07. - Freitag, 15.07.2017 in St.Gallen

 

 

Basistraining Beziehungskompetenz im Berufsalltag

Dieses Training ermöglicht Lehrpersonen, aus Distanz ihre Haltung und ihr Verhalten in Bezug auf professionelle Beziehungen anzuschauen. Eine wertschätzende Lernatmosphäre ermutigt, die eigenen Stärken zu erkennen und hinderliche Kommunikationsmuster zu verändern. Auf theoretisch fundierte Weise und trotzdem neugierig und spielerisch, werden neue Varianten ausprobiert und geübt. Weil Kommunikation Verhalten ist, das aus der inneren Haltung kommt.

 


Ein Angebot für Elternforen und andere engagierte
Elterngruppierungen

vom <die da> zum <wir>

Wie Beziehungskompetenz den Lernerfolg fördert

Als Eltern tragen wir immer unsere eigenen Schulerfahrungen mit in die Schule. Diese Erfahrungen prägen die aktuelle Beziehung zu Schule und Lehrpersonen stärker als uns oft bewusst ist. Dies zu reflektieren und zwischen gestern und heute zu sortieren, gibt Energie, Kraft und schafft neue Handlungsmöglichkeiten.
Website by-wagner.ch | 2016©fokusbeziehungskompetenz.ch | Kontakt